MHD – Mindesthaltbarkeitsdatum

Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, sind vieler meine Seifen aufgrund des Mindesthaltbarkeitsdatum reduziert.

Das bedeutet in keinem Fall, dass diese Seifen schlecht sind.

Im Gegenteil, eine lange Lagerung macht sich positiv beim Waschverhalten und der Ergiebigkeite bemerkbar. Heißt, die Seifen sind milder und verbrauchen sich nicht so schnell. Meine älteste Seife (noch privat) war gut 5 Jahre alt und ein Traum unter der Dusche.

Wenn Seife eh ewig hält, warum schreibe ich dann ein MHD drauf?

Leider ist es vom Gesetzgeber so vorgegeben:(

Woran erkennt man eine “schlechte” Seife?

Wenn eine Seife schlecht wird, riecht sie ranzig. Da es die unverseiften Teile der Öle sind, die schlecht werden, ist der Geruch auch wie ranziges Öl. Jeder der das schonmal gerochen hat, weiß wie grauslich das ist. Das passiert aber auch nicht schlagartig, sondern beginnt meist an einer kleinen Stelle!

Bitte nicht mit der normalen Geruchsveränderung verwechseln. Gerade bei ätherischen Ölen, verfliegt oft diese frische Note und es bleibt die oftmals herbere Basisnote über. Ist die äußerste Schicht mal abgewaschen, kommt der ursprüngliche Duft wieder zum Vorschein.

Auch Schafmilchseifen riechen des öfteren, nach dem auspacken, etwas “komisch”! Das fällt mir besonders, bei meinen in den Zellglasbeutel verpackten auf. Bitte auch hier nicht abschrecken lassen und die Seife einfach mal gut anwaschen.

Ich hoffe ich konnte hier einige Unklarheiten aufklären.

Falls Ihr Fragen dazu habt, bitte einfach kurz schreiben! Kontakt 

Oder hinterlasst mir einen Kommentar!

Danke und liebe Grüße

Birgit

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.